.

Ordnung der Evangelischen Fachstelle
für Arbeits- und Gesundheitsschutz
(EFAS)

Vom 2./3. September 2005

(ABl. EKD S. 572)

Änderungen
Lfd. Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
Geänderte
Paragrafen
Art der
Änderung
1
Erste Änderung der Ordnung der Evangelischen Fachstelle für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (EFAS)
26. August 2016
ABl. EKD S. 256
Überschrift
neu gefasst
§ 1 Abs. 1 S. 1
Wort ersetzt
Abs. 2
neu eingefügt
Abs. 3
neu gefasst
bish. Abs. 3 und 4
werden Abs. 4 und 5
Wörter eingefügt
neu gefasst
§ 4 Abs. 1
neu gefasst
Abs. 3 und 4
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
####

§ 1
Aufgaben

( 1 ) 1 Die Evangelische Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz (EFAS) berät die EKD und deren Gliedkirchen sowie auf der Grundlage von Vereinbarungen andere Kirchen und kirchliche Einrichtungen in Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. 2 Ziel ist ein dem Stand der Technik und Wissenschaft angemessener Arbeits- und Gesundheitsschutz im kirchlichen Dienst.
( 2 ) Zur Erfüllung dieser Aufgabe besteht das Fachteam der EFAS mindestens aus den Disziplinen Arbeitsmedizin und Sicherheitstechnik.
( 3 ) Die EFAS nimmt die Aufgaben im Rahmen des Präventionskonzeptes der Evangelischen Kirche in Deutschland wahr.
( 4 ) Der EFAS können vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (Kirchenamt) weitere artverwandte Aufgaben übertragen werden.
( 5 ) Die Aufgaben werden von der EFAS in enger Zusammenarbeit mit den Berufsgenossenschaften und anderen staatlichen Stellen für Arbeits- und Gesundheitsschutz erfüllt.
#

§ 2
Organisation

( 1 ) 1 Die EFAS ist eine rechtlich unselbstständige Einrichtung der Evangelischen Kirche in Deutschland. 2 Die Evangelische Kirche in Deutschland ist Anstellungsträger der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der EFAS. 3 Das Kirchenamt kann Haushaltsbefugnisse auf die EFAS übertragen.
( 2 ) 1 Das Arbeitsrechtsreferat des Kirchenamtes leitet die EFAS. 2 Innerhalb der EFAS übernimmt jede Fachkraft für Arbeitssicherheit für ihren örtlichen und projektbezogenen Zuständigkeitsbereich die Funktion der Leitenden Fachkraft für Arbeitssicherheit und ist für die Ordnung und den Dienstbetrieb verantwortlich.
#

§ 3
Fachteam

1 Das Fachteam ist in seiner fachlichen Beratungstätigkeit gegenüber den Gliedkirchen und ihren Körperschaften, Anstalten und Stiftungen von Weisungen unabhängig. 2 Grundsatzentscheidungen und allgemeine Richtlinien werden im Beirat der EFAS beraten.
#

§ 4
Beirat

( 1 ) 1 Dem Beirat gehören an:
  1. vier Vertreter und Vertreterinnen der Gliedkirchen, die von der Kirchenkonferenz bestimmt werden;
  2. vier Vertreter und Vertreterinnen der Mitarbeiterschaft, die von der Ständigen Konferenz nach § 55a Absatz 1 des Mitarbeitervertretungsgesetzes der EKD bestimmt werden;
  3. zwei Experten und Expertinnen für Arbeits- und Gesundheitsschutz, die vom Kirchenamt der EKD berufen werden.
2 Der Beirat hat die Möglichkeit, zu Sachfragen Gäste zu laden.
( 2 ) 1 Der Beirat tritt in der Regel zweimal jährlich zusammen. 2 Eine außerordentliche Sitzung muss stattfinden, wenn die Hälfte der Mitglieder es verlangt. 3 Der Beirat wählt den Vorsitzenden oder die Vorsitzende sowie das ihn oder sie vertretende Beiratsmitglied aus seiner Mitte. 4 Der Beirat kann sich mit Zustimmung des Kirchenamtes eine Geschäftsordnung geben.
( 3 ) 1 Die EFAS bereitet die Sitzungen des Beirates vor. 2 Sie stellt die Tagesordnung im Einvernehmen mit der oder dem Vorsitzenden auf.
( 4 ) Das Arbeitsrechtsreferat und das Fachteam nehmen an den Sitzungen des Beirates teil.
( 5 ) 1 Die Mitglieder des Beirates nehmen ihre Aufgaben ehrenamtlich wahr; ihnen entstehender Aufwand ist zu ersetzen. 2 Die Amtszeit des Beirates beträgt vier Jahre. 3 Tritt ein Mitglied vor Ablauf seiner Amtszeit in den Ruhestand, endet die Amtszeit mit dem Ablauf des Monats, der dem Eintritt in den Ruhestand vorhergeht.
#

§ 5
Aufgaben des Beirats

1 Der Beirat hat folgende Aufgaben: Er
  1. begleitet die Umsetzung des Präventionskonzepts der EKD und dessen Fortentwicklung und berät gesamtkirchliche Anliegen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung;
  2. gibt der EFAS Impulse für ihre Arbeit;
  3. begleitet die Arbeit der EFAS in Bezug auf inhaltliche Schwerpunkte und Maßnahmen;
  4. beschließt den Entwurf des jährlichen Finanzplans der EFAS;
  5. berät den Jahresbericht der EFAS.
2 Der Jahresbericht beinhaltet die Dokumentation gemäß des Präventionskonzepts.
#

§ 6
Kosten der EFAS

( 1 ) 1 Die Kosten der EFAS werden durch besondere Umlagen der Gliedkirchen getragen. 2 Die Berufsgenossenschaften unterstützen die Arbeit durch die Zuweisung von Sachmitteln.
( 2 ) 1 Die Verwaltung und Zuweisung der Mittel erfolgt durch das Kirchenamt. 2 Das Kirchenamt kann Verwaltungsaufgaben auf die EFAS übertragen.
#

§ 7
Inkrafttreten

1 Diese Ordnung tritt mit Wirkung vom 1. Oktober 2005 in Kraft1#.

#
1 ↑ Red. Anm.: Das Datum bezieht sich auf das Inkrafttreten der ursprünglichen Fassung. Die Änderungen vom 26. August 2016 traten gemäß Artikel 2 der Ersten Änderung der Ordnung der Evangelischen Fachstelle für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (EFAS) (ABl. EKD S. 256) zum 1. Oktober 2016 in Kraft.