.

1. Ergänzungstarifvertrag
vom 20. April 2016
zum Tarifvertrag zur Regelung der Grundlagen einer
kirchengemäßen Tarifpartnerschaft
vom 5. November 1979

(KABl. S. 363)1#

####
Zwischen
dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger in Norddeutschland (VKDA),
vertreten durch den Vorstand
- einerseits -
und der „ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft“ (ver.di),
vertreten durch die Landesbezirksleitung Nord, Hüxstraße 1–9,
23552 Lübeck und
die Landesbezirksleitung Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
- andererseits -
#
Die Tarifvertragsparteien sind sich einig, dass die Entscheidung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland zum Verfahren der Arbeitsrechtssetzung nach § 56 2# des Einführungsgesetzes zur Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (EGVerf) grundsätzliche Bedeutung für die bestehende Tarifpartnerschaft hat.
#

§ 1

(1) Um der Bedeutung der Entscheidung gerecht zu werden, wird für die „ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft“ ein besonderes Kündigungsrecht für den Tarifvertrag zur Regelung der Grundlagen einer kirchengemäßen Tarifpartnerschaft vereinbart.
(2) Abweichend von § 2 Absatz 2 Tarifvertrag zur Regelung der Grundlagen einer kirchengemäßen Tarifpartnerschaft kann der Tarifvertrag durch „ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft“ innerhalb von drei Monaten nach der Verkündung des Gesetzes zum Verfahren der Arbeitsrechtssetzung in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland nach § 563# Absatz 4 EGVerf im Kirchlichen Amtsblatt zum Monatsende gekündigt werden.
#

§ 2

Dieser Tarifvertrag tritt am 1. Juni 2016 in Kraft.

#
1 ↑ Red. Anm.: Vgl. VKDA-Rundschreiben 1/2016.
#
2 ↑ Red. Anm.: Gemeint ist Teil 1 § 56 Einführungsgesetz vom 7. Januar 2012 (KABl. S. 30, 127, 234) in der jeweils geltenden Fassung.
#
3 ↑ Red. Anm.: Gemeint ist Teil 1 § 56 Absatz 4 Einführungsgesetz vom 7. Januar 2012 (KABl. S. 30, 127, 234) in der jeweils geltenden Fassung.