.

Ordnung des Konvents
an der Klosterkirche Doberan1#

Vom 10. November 2007

(KABl S. 92)2#

#

###

§ 1
Der Konvent

Der Konvent an der Klosterkirche Doberan ist ein Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs.
#

§ 2
Aufgaben des Konvents

( 1 ) Gebet und Pflege des geistlichen Erbes – wie es sich aus der Geschichte der Zisterzienser-Klosterkirche ergibt – und das geistlich-theologische Gespräch, sind Aufgabe des Konvents.
( 2 ) Das Leben im Konvent geschieht unbeschadet der Pflichten der Konventualen gegenüber den Dienstgruppen, denen sie ihrem Dienstauftrag entsprechend angehören.
( 3 ) Der Konvent nimmt für die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Doberan die Aufgaben des Kuratoriums des Fonds „Kunstbesitz in der Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs“ wahr.
( 4 ) Der Konvent pflegt die Verbindung zum Mutterkloster Amelungsborn.
( 5 ) Der Konvent ist Mitglied in der „Gemeinschaft Evangelischer Zisterziensererben in Deutschland“.
( 6 ) Der Konvent ist offen für Gäste.
#

§ 3
Zusammensetzung des Konvents

( 1 ) 1 Mitglied des Konvents (Konventuale) kann werden, wer einer Gliedkirche der EKD angehört und zu kirchlichen Ämtern wählbar ist. 2 Wenn ein Gast an wenigstens drei aufeinanderfolgenden Konventstreffen teilgenommen hat und seinen Wunsch äußert, Mitglied zu werden, führt der Senior im Konvent eine Entscheidung über seine Aufnahme herbei.
( 2 ) Die Aufnahme erfolgt durch den Senior in einem Konventsgottesdienst mit Abendmahl unter Gebet und Handauflegung.
( 3 ) Der Oberkirchenrat kann dem Konvent seinerseits die Aufnahme von Konventualen empfehlen.
( 4 ) 1 Der Inhaber der Pfarrstelle der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Doberan ist von Amts wegen Mitglied des Konvents. 2 Er kann die Mitgliedschaft ruhen lassen.
#

§ 4
Der Senior des Konvents

( 1 ) 1 Der Konvent wählt einen der ordinierten Konventualen zu seinem Senior auf sechs Jahre. 2 Wiederwahl ist möglich.
( 2 ) Der Senior leitet den Konvent und vertritt ihn nach außen.
( 3 ) 1 Der Konvent wählt auf fünf Jahre seinen Stellvertreter, der zugleich die Funktion des Schatzmeisters ausübt. 2 Er muss nicht aus der Reihe der Ordinierten gewählt werden.
#

§ 5
Geschäftsführung

( 1 ) Die laufende Geschäftsführung kann durch Beschluss des Konvents vom Schatzmeister auf die Kirchenkreisverwaltung des Kirchenkreises Rostock übertragen werden.
( 2 ) Der Konvent hat jährlich einen Haushaltsplan zu beschließen und die Rechnung über das abgelaufene Geschäftsjahr entgegen zu nehmen.
( 3 ) 1 Die Verwaltung des Vermögens muss nach den Grundsätzen erfolgen, die für die Verwaltung öffentlicher Gelder maßgebend sind. 2 Es muss daher über die Einnahmen und Ausgaben ordentlich Buch geführt und über jedes Geschäftsjahr Rechnung abgelegt werden.
#

§ 6
Visitation des Konventes

( 1 ) Der Konvent untersteht der Aufsicht der Landeskirche.
( 2 ) Der Konvent an der Klosterkirche Doberan wird durch den Landesbischof oder einem von ihm beauftragten ordinierten Inhaber eines kirchenleitenden Amtes der Landeskirche visitiert.
#

§ 7
Konvent und Kirchgemeinde

( 1 ) Der Konvent respektiert das Hausrecht der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Doberan und ist zu einmütigem Handeln mit der Kirchgemeinde in allen gemeinsam interessierenden Anliegen verpflichtet.
( 2 ) Der Konvent ordnet und verwaltet seine Angelegenheiten im Rahmen des geltenden kirchlichen Rechts und dieser Ordnung selbst.
#

§ 8
Änderung der Ordnung

( 1 ) Änderungen dieser Ordnung beschließt der Konvent in Abstimmung mit dem Kirchgemeinderat Bad Doberan in einmütiger Entscheidung.
( 2 ) Eine Änderung dieser Ordnung bedarf der Genehmigung der Kirchenleitung.
#

§ 9
Gleichstellung

Personen- und Funktionsbezeichnungen in dieser Konventsordnung gelten jeweils in der männlichen und weiblichen Form.
#

§ 10
Inkrafttreten

( 1 ) Diese Ordnung tritt am 1. Januar 2008 in Kraft.
( 2 ) Gleichzeitig wird die Ordnung des Konvents an der Klosterkirche Doberan vom 26. September 1991 aufgehoben.

#
1 ↑ Red. Anm.: Die Ordnung gilt auf dem Gebiet der ehemaligen Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs weiter, soweit sie der Verfassung, dem Einführungsgesetz und den weiteren von der Verfassunggebenden Synode beschlossenen Kirchengesetzen nicht widerspricht und im Einführungsgesetz keine abweichende Regelung getroffen wurde, vgl. Teil 1 § 2 Absatz 2 Einführungsgesetz vom 7. Januar 2012 (KABl. S. 30, 127, 234) in der jeweils geltenden Fassung.
#
2 ↑ Red. Anm.: Die Ordnung wurde ohne Eingangsformel verkündet. Der Bekanntmachungstext enthielt aber neben je einer Gegenzeichnung des Klosterkonvents und der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Doberan einen Nachspann, der wie folgt lautete:„Die Kirchenleitung hat die vorstehende Ordnung genehmigt.Schwerin, 10. November 2007“.