.

Geltungszeitraum von: 19.05.1921

Geltungszeitraum bis: 26.05.2012

Hinweis
zum Verfassungsrecht der ehemaligen
Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs

####
Die ehemalige Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs setzte sich aus den vormals eigenständigen Kirchen der evangelisch-lutherischen Landeskirche in Mecklenburg-Strelitz und der evangelisch-lutherischen Kirche von Mecklenburg-Schwerin zusammen.
I. Mecklenburg-Schwerin
Am 12. Mai 1921 wurde von der 1. Landessynode die Verfassung der evangelisch-lutherischen Kirche von Mecklenburg-Schwerin (Mecklenburg-Strelitzsches Kirchliches Amtsblatt S. 1) beschlossen.
Für diese Verfassung ergeben sich folgende Änderungen:
Lfd. Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
Geänderte
Paragrafen
Art der
Änderung
1
1. Kirchengesetz vom
13. Mai 1922, betreffend die Änderung der Verfassung der evangelisch-lutherischen Kirche von Mecklenburg-Schwerin
13. Mai 1922
KABl für Mecklenburg-Schwerin
S. 13
§ 6 Abs. 1
Satz 3 gestrichen
§ 21 Abs. 1
Wörter ersetzt
§ 21 Abs. 2
Wörter ersetzt
§ 46 Abs. 3
neu gefasst
2
Kirchengesetz vom
18. Juli 1933 betreffend Änderung des § 21 Absatz 2
18. Juli 1933
KABl für Mecklenburg-Schwerin
S. 123
§ 21 Abs. 2
neu gefasst
II. Mecklenburg-Strelitz
In Mecklenburg-Strelitz galt die Verfassung der evangelisch-lutherischen Landeskirche in Mecklenburg-Strelitz vom 30. Mai 1920.
III. Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs
Nach der politischen Vereinigung der beiden Landesteile wurden durch das Kirchengesetz über die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs vom 13. Oktober 1933 (Kirchliches Amtsblatt für Mecklenburg-Schwerin S. 187) zum 1. Januar 1934 auch die beiden Kirchen vereinigt. Gemäß § 2 dieses Kirchengesetzes sollte die neue Landeskirche eine eigene Verfassung erhalten, die durch eine Landessynode beschlossen werden sollte, wobei die Kirchenregierungen beider Landeskirchen die näheren Bestimmungen zur Ausführung des Kirchengesetzes vertraglich festlegen sollten.
Tatsächlich galt jedoch für die nunmehr vereinigte Landeskirche die Verfassung der ehemaligen evangelisch-lutherischen Kirche von Mecklenburg-Schwerin vom 12. Mai 1921. Die §§ 2 und 3 des Kirchengesetzes über die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs vom 13. Oktober 1933, wonach eine gemeinsame Verfassung für die Landeskirche beschlossen werden sollte und die ehemaligen Kirchenregierungen die Einzelheiten vertraglich regeln sollten, wurden durch das Kirchengesetz vom 12. September 1945, betreffend die Aufhebung von Kirchengesetzen und kirchlichen Verordnungen wieder aufgehoben.
Nach dem bisherigen Stand der Recherche1# ergibt sich für diese Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche folgendes Änderungsregister:
Lfd. Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
Geänderte
Paragrafen
Art der
Änderung
1
Gesetz vom 13. September 1933 über die Bestellung eines Landeskirchenführers
13. September 1933
KABl
S. 165
§ 11
2
Gesetz vom 12. September 1945, betreffend die Abänderung des § 11 der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs2#
12. September 1945
KABl S. 20
§ 11 Abs. 3
neu gefasst
Abs. 5
Angabe ersetzt
Abs. 6
gestrichen
3
Kirchengesetz, betreffend Verkündung von Kirchengesetzen
19. Mai 1949
KABl S. 18
§ 35 Abs. 1
Satz 2 angefügt
4
Kirchengesetz vom
24. Februar 1950, betreffend Abänderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
24. Februar 1950
KABl S. 7
§ 7
§ 9
§ 10
§ 11
§ 15
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
5
Kirchengesetz vom
9. November 1951 betreffend Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
9. November 1951
KABl S. 31
§ 22
neu gefasst
[Nochmalige Veröffentlichung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche vom 29. September 1921]3#
7. April 1952
KABl S. 17
6
Kirchengesetz vom
7. Mai 1952 über Änderung der Verfassung
7. Mai 1952
KABl S. 47
§ 8 Abs. 3
neu gefasst
§ 18 Abs. 2 Ziff. 5
neu gefasst
§ 44 Abs. 4 Ziff. 4
Wörter gestrichen
7
Kirchengesetz vom
2. Dezember 1952 betreffend Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
2. Dezember 1952
KABl
S.115
§ 11
Gelübde neu gefasst
§ 29
Gelübde neu gefasst
8
Kirchengesetz über Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
3. Februar 1961
KABl S. 15
§ 45
letzter Nebensatz gestrichen
§ 46 Abs. 1
Satz angefügt
9
Kirchengesetz über Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
4. April 1963
KABl S. 55
§ 43
Abs. 3 angefügt
10
Kirchengesetz vom
8. November 1963 zur Änderung des § 34 der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
8. November 1963
KABl
S. 111
§ 34 Abs. 1
neu gefasst
11
Kirchengesetz vom
14. März 1967 über Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
14. März 1967
KABl S. 27
§ 8
§ 9
§ 10
§ 11
§ 12
§ 13
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
neu gefasst
12
Kirchengesetz vom
3. Dezember 1967 über Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
3. Dezember 1967
KABl. 1968 S. 11
§ 21 Abs. 1
§ 22
§ 25
neu gefasst
neu gefasst
Satz 2 angefügt
13
Kirchengesetz vom
20. August 1968 über die Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
20. August 1968
KABl S. 35
§ 12 Ziff. 4
Gelübde neu gefasst
14
Kirchengesetz vom
3. März 1969 über die Änderung des § 27 der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
3. März 1969
KABl S. 20
§ 27
neu gefasst
15
Kirchengesetz vom
20. März 1969 über die Kirchgemeindeordnung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs4#
20. März 1969
KABl. S. 23
§§ 5-19
außer Kraft gesetzt
16
Kirchengesetz vom
29. November 1969 über die Propsteiordnung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs1
29. November 1962
KABl 1970 S. 1
§ 20
außer Kraft gesetzt
17
Kirchengesetz über die Leitung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs vom
3. März 19721
3. März 1972
KABl. S. 35
§§ 21-49
außer Kraft gesetzt
18
Art. VII des Kirchengesetzes vom 24. Oktober 1987 über gemeinschaftliches Handeln der evangelisch-lutherischen Gliedkirchen im Bund der Evangelischen Kirchen in der Deutschen Demokratischen Republik und die Änderung der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
24. Oktober 1987
KABl
S. 73/77
§ 1 Satz 1
neu gefasst
19
Kirchengesetz der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs über die Herstellung der Einheit der Evangelischen Kirche in Deutschland und zur Änderung der Verfassung der Landeskirche vom
16. März 1991
16. März 1991
KABl S. 41
§ 1
neu gefasst
20
Kirchengesetz vom
13. März 1992 über den Beitritt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs zur Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands und zur Änderung der Verfassung der Landeskirche
13. März 1992
KABl S. 47
§ 1
neu gefasst
Mit Inkrafttreten der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland traten die vier genannten Gesetze gemäß Teil 1 § 2 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 4 des Einführungsgesetzes vom 7. Januar 2012 (KABl. S. 30, 127, 234) in der jeweils geltenden Fassung mit Ablauf des 26. Mai 2012 außer Kraft, soweit im Einführungsgesetz keine abweichende Regelung getroffen wird.
Die Redaktion
Dezember 2018

#
1 ↑ Red. Anm.: Das Änderungsregister ist noch nicht vollständig. Es wird zukünftig weiter ergänzt werden.
#
2 ↑ Red. Anm.: Das Kirchengesetz vom 13. September 1933 über die Bestellung eines Landeskirchenführers wurde zudem durch das Kirchengesetz vom 12. September 1945, betreffend die Aufhebung von Kirchengesetzen und kirchlichen Verfügungen aufgehoben.
#
3 ↑ Red. Anm.: Die Verfassung wurde am 12. Mai 1921 beschlossen und am 29. September 1921 verkündet.
#
4 ↑ Die Kirchgemeindeordnung (1.101f M_Archiv), die Propsteiordnung (1.101e M_Archiv) sowie das Leitungsgesetz (1.101a M_Archiv) sind mit verfassungsändernder Mehrheit beschlossen worden und haben die entsprechenden Regelungen der Verfassung ersetzt.